Strengste Einreiseregeln in Norwegen seit März 2020

Pressemitteilung | Datum: 27.01.2021
| Nr. 10/21

Um das Ausbreitungsrisiko der deutlich ansteckenderen Coronavirus-Variante zu begrenzen, verschärft die Regierung die Einreiseregeln für Ausländer stark. Grundsätzlich können nur Ausländer, die ihren Wohnsitz in Norwegen haben, eine Einreisegenehmigung erhalten.

„Wir haben die ganze Zeit über Verschärfungen und Lockerungen parallel zur Entwicklung des Infektionsgeschehens vorgenommen, und wenn sich die ansteckendere Coronavirus-Variante nun ausbreitet, sehen wir uns gezwungen, die strengsten Einreisebeschränkungen seit März vergangenen Jahres einzuführen. Wie müssen die Anzahl der Personen, die nach Norwegen einreisen, für eine begrenzte Zeit so stark wie möglich reduzieren. Ich verstehe, dass es für viele Menschen große Konsequenzen haben wird, es ist jedoch notwendig, um das Risiko eingetragener Infektionen zu begrenzen“, sagt Ministerpräsidentin Erna Solberg.

Die Verschärfungen erfolgen auf Empfehlung des norwegischen Gesundheitsministeriums und des Nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit. Die Änderungen treten in der Nacht zum Freitag, den 29. Januar 2021 um 00:01 in Kraft.

„Wir sehen, dass es in anderen Ländern eine Entwicklung von einer geringen Infektionszahl hin zu einer unkontrollierten Ausbreitung gibt, wie etwa in Irland. Die Konsequenzen für Kinder und Jugendliche, für die Arbeitswelt und für die Gesellschaft sind schwerwiegend, wenn man dazu gezwungen ist, über längere Zeit im Lockdown zu bleiben. Dank unseres gemeinsamen Einsatzes nach Weihnachten sind die allgemeinen Infektionszahlen in Norwegen zurückgegangen, so haben wir uns einen Vorteil gegenüber der neuen Virusvariante verschafft. Die in der Praxis geschlossene Grenze wird uns helfen, die Oberhand zu gewinnen“, sagt Gesundheits- und Sozialminister Bent Høie.

Norwegen ist bereits eines der europäischen Länder mit den strengsten Einreiseregeln, die Einreisegenehmigung für Ausländer aus Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ist bereits stark eingeschränkt. Ein großer Teil der Personen, die derzeit nach Norwegen einreisen, kommen jedoch aus den EWR-Ländern. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es notwendig, Reisen innerhalb der EWR-Zone und somit die freie Mobilität einzuschränken.

Die neuen Einreiseregeln gelten zusätzlich zu dem bereits bestehenden umfassenden System an der Grenze, das vor der Einreise nach Norwegen einen negativen Test, die Registrierung von Einreisegrund und Aufenthaltsort während der Quarantäne, einen obligatorischen Test, der bei Einreise an der Grenze durchgeführt wird, sowie die gesetzlich vorgeschriebene Quarantäne erfordert.

„Die neuen Verschärfungen sind einschneidend und die Regierung wird in zwei Wochen eine Neubewertung vornehmen. Es wird eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten der Arbeitswelt geben, so dass wir innerhalb eines strengen Krisenmanagements gute Lösungen finden werden und Maßnahmen anpassen können, wenn es notwendig ist“, sagt die Ministerin für Justiz und Krisenmanagement, Monica Mæland.

Folgende Gruppen erhalten keine Einreisegenehmigung mehr nach Norwegen:

  • Ausländer mit Wohnsitz außerhalb der EWR-Zone und Staatsangehörige von EWR-Ländern, die ihren Wohnsitz in einem Drittland haben (es sei denn, für sie gilt eine Ausnahme, die auch für Staatsangehörige von Drittländern gilt)
  • Familienangehörige, die nicht zum engsten Familienkreis gehören. Dies gilt sowohl für Staatsangehörige von EWR-Ländern als auch von Drittländern. Das heißt, dass Großeltern, erwachsene Kinder, Eltern von erwachsenen Kindern sowie Lebensgefährten nicht mehr zu Besuch kommen können.
  • Ausländer aus Ländern außerhalb der EWR, die eine Aufenthaltsgenehmigung in Verbindung mit einer Arbeit oder einem Studium erhalten können, darunter Saisonarbeitskräfte und Studierende.
  • Ausländer, die in der Film- und Serienproduktion oder in der Forschung tätig sind und von der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung ausgenommen sind.

Weiterhin gelten Ausnahmen für einige Gruppen. Unter anderem können folgende Gruppen eine Einreisegenehmigung erhalten:

  • Ausländer mit Wohnsitz in Norwegen
  • Wenn besondere Gründe für die Erteilung einer Einreisegenehmigung vorliegen, wie etwa ein geteiltes Sorgerecht für Personen in Norwegen oder andere wichtige Gründe im Sinne der Wohlfahrt
  • Ausländer, die das Umgangsrecht mit ihren Kindern in Anspruch nehmen
  • Engste Familienangehörige von Personen, die ihren Wohnsitz in Norwegen haben, also Ehepartner/registrierte Lebensgefährten, minderjährige Kinder oder Stiefkinder, Eltern oder Stiefeltern von minderjährigen Kindern oder Stiefkindern
  • Journalisten und weiteres Personal im Auftrag ausländischer Medien
  • Ausländer, die auf einem norwegischen Flughafen zwischenlanden (dies gilt sowohl für internationalen Lufttransit wie auch innerhalb des Schengenraums)
  • Seeleute und Beschäftigte in der Luftfahrt
  • Ausländer, die Güter- und Personentransporte durchführen
  • Ausländer, die in systemrelevanten gesellschaftlichen Funktionen arbeiten
  • Angehörige der Gesundheitsberufe aus Schweden und Finnland, die im norwegischen Gesundheits- und Pflegedienst arbeiten

Grundsätzlich systemrelevante gesellschaftliche Funktionen können Sie der folgenden Liste des Ministeriums für Gesundheit und Zivilschutz entnehmen:

  • Verwaltung und Krisenmanagement
  • Militär
  • Recht und Ordnung
  • Gesundheit und Pflege, darunter Apotheken und Reinigung
  • Rettungsdienst
  • Digitale Sicherheit im zivilen Bereich
  • Natur und Umwelt
  • Versorgungssicherheit
  • Wasser und Abwasser
  • Finanzdienstleistungen
  • Stromversorgung
  • Digitale Kommunikation
  • Transport
  • Satellitenbasierte Dienstleistungen

Die obligatorischen Tests, die Einreiseregistrierung, Quarantäne und Quarantänehotels gelten für von den Einreisebeschränkungen ausgenommene Personen weiterhin.

Um Missverständnisse zu vermeiden, sei darauf hingewiesen, dass jeder norwegische Staatsbürger weiterhin nach Norwegen einreisen darf.

Die Änderungen treten in der Nacht zum Freitag, den 29. Januar 2021 um 00:01 in Kraft. Ausländern, die bereits vor Inkrafttreten eine Reise angetreten haben, wird die Einreise gewährt.

Quelle: regjeringen.no, Pressemitteilung vom 27.01.2021

Hinweise:
Es handelt sich hier um eine von Nordlicht Übersetzungen erstellte Übersetzung der o.g. Pressemitteilung. Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von regjeringen.no.

Eine vollständige Liste der systemrelevanten Funktionen und Berufe finden sie ebenfalls unter regjeringen.no (Norwegisch).