Lektüre für die dunkle Jahreszeit

Heute möchte ich den Leserinnen und Lesern meiner Seite mal eine richtig gute Lektüre für die dunkle und kalte Jahreszeit ans Herz legen. Bereits im Juni diesen Jahres erschien beim Kröner-Verlag – erstmals in vollständiger Fassung ins Deutsche übersetzt – Band 1 der Sagas aus der Vorzeit – Von Wikingern, Berserkern, Untoten und Trollen.

Der Herausgeber Prof. Rudolf Simek, der auch einen Teil der Sagas selbst übersetzt hat, ist vielen von Ihnen sicher schon einmal irgendwo begegnet. Den Skandinavisten sowieso und den Fachfremden in einer TV-Dokumentation oder einem Zeitschriftenbeitrag über die Germanen- und Wikingerzeit. Ihm und seinem Team von richtig guten Übersetzern, darunter auch eine liebe Kollegin von mir, ist hier ein tolles Werk gelungen, das die Geschichten aus der lang vergangenen Wikingerzeit direkt ins Jahr 2020 und in unsere Wohnzimmer bringt. Obwohl das alles schon tausend Jahre her ist, möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil man wissen will, wie es mit den Helden, Trollen und Königen weitergeht. Thematisch geht es in den Vorzeitsagas, die für ihren Reichtum an allerhand zauberhaften Wesen, skurrilen Begebenheiten und derbem Humor bekannt sind, um die Zeit vor der Besiedelung Islands. Es wird geheiratet, gemordet, getrickst und gezaubert, gelogen, betrogen und sich – manchmal – wieder vertragen. Dabei haben die Helden nicht selten auch dann noch einen guten Spruch auf Lager, wenn sie schon mit einem Bein in Walhall stehen.

Für die Fachfrauen und Fachmänner bietet die Reihe einen super Einstieg, wenn man nicht alles direkt auf Altisländisch lesen möchte. Die in der Einleitung vorgestellte Systematik macht das Auffinden der Originaltexte in der Fachbibliothek seines Vertrauens schnell und einfach.

Und alle, die nicht vom Fach sind und einfach nur gute Wikingergeschichten lesen wollen, kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Der Stil der Übersetzung ist so gewählt, dass er so nah am Original bleibt, wie möglich, dabei aber zugleich so modern, dass das Lesen einfach richtig Spaß macht. Manche Geschichten werden wirklich nie alt!