Frühjahrsgrüße 2020 – Anleitung für die Blümchen

Die Bienenweide wurde unter folgenden Gesichtspunkten zusammengestellt:
– Bienen- und Insekten-freundlich
– leichte Pflege
– leicht auszubringen
– ca. 10% der Pflanzen sollten immer blühen
– Nektar- und Pollenangebot über einen möglichst langen Zeitraum

Aussaat: Ab April
Aussaattiefe: 0,5-2 cm
Die Keimung erfolgt bei Bodentemperaturen zwischen 12 und 20° C , meist innerhalb von 10-14 Tagen.
Aussaatmenge: Bis zu 1,0 g/qm oder 1kg für 1000qm
Blütezeit: Ende Mai – Frostbeginn
Lebensdauer: Die Mischung enthält ein- u. mehrjährige Pflanzen.
Wuchshöhe: Ca. 25-80 cm, (Nährstoffe u. Wasserzufuhr haben großen Einfluss.)
Pflegeaufwand: Gering – keinen

Achtung:
Bei zu dichter Aussaat setzen sich nur die stärksten Arten durch!

Die kleinen Tüten in der Osterpost enthalten jeweils ca. 15 g Saatgut, sind also ausreichend für eine Fläche von etwa 15 qm.

Um die Samen nicht zu dicht zu säen, bietet es sich an, sie vor der Aussaat mit etwas Sand zu vermischen. Es ist wichtig, die Samen nach der Aussaat immer feucht zu halten. Bitte säen Sie die Samen nicht auf eine bestehende Wiese, die Samen haben keine Chance, sich gegen das Gras durchzusetzen. Am besten entwickelt sich Ihre neue Bienenweide auf einer leeren, gelockerten Fläche. Dies kann auch ein Blumenkasten auf dem Balkon sein. Bitte düngen Sie die Fläche nicht.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die Blümchen unterzubringen oder nicht so gern gärtnern, verschenken Sie sie gern einfach weiter. Sollten Sie sogar mehr Blümchen haben wollen, lassen Sie es mich wissen, einen kleinen Vorrat an Saatgut habe ich noch.

Ich freue mich natürlich sehr über Ihre Bilder von den Blümchen.
✿ ❀ ✿

Zusammensetzung der Bienenweide:
Phacelia/Bienenfreund, Buchweizen, Serradella, Gelbsenf, Sonnenblume, Lein, Inkarnatklee, Ölrettich, Perserklee, Borretsch, Malve, Ringelblume, Kornblume, Klatschmohn, Gemeine Schafgarbe, Gemeiner Odermennig, Färberkamille, Wiesenkerbel, Beifuß, Winterkresse, Echter Kümmel, Skabiosen-Flockenblume,
Gewöhnliches Hornkraut, Gemeine Wegwarte, Gemeiner Wirbeldost, Wiesen-Pippau, Wilde Möhre, Wilde Karde, Gewöhnlicher Natternkopf, Fenchel, Weißes Labkraut, Echtes Labkraut, Wiesenbärenklau, Echtes Johanniskraut, Margarite, Hornklee, Moschus-Malve, Wilde Malve, Quirlmalve, Hopfenklee, Luzerne, Gemeine Nachtkerze, Esparsette, Oregano, Pastinake, Gartenpetersilie, Spitzwegerich, Kleine Braunelle, Färber-Wau, Wiesensalbei, Kleiner Wiesenknopf, Kolbenhirse, Weiße Lichtnelke, Rote Lichtnelke, Taubenkopf-Leinkraut, Kuckuckslichtnelke, Mariendistel, Rainfarn, Schwedenklee, Rotklee, verschiedene Königskerzen, Sommerwicke, Zottige Wicke

Teile der Anleitung mit freundlicher Genehmigung von Götz Pflanzenzubehör.